Templstraße

Stadtteil Wilten

Templstraße 8

April 2013 © Thomas Kleissl

Templstraße 8

Johanna Kappelsberger, geb. Sprinzel wohnte mit ihren drei Töchtern in der Templstraße 8, wo sie auch die Pension Kappelsberger führte. Im ersten Stock der Pension wohnten zu jener Zeit auch die Ehepaare Bernhard und Dominika Diamand (geb. Caminades) sowie Julius und Rosa Meisel.

In der Pogromnacht überfielen mehrere NSKK-Gruppen die Pension und verletzten die jüdischen BewohnerInnen. Die Möbel der Pension und der Wohnungen wurden zertrümmert und viele Glasscheiben eingeschlagen. Bernhard Diamand kam wie sein Vater Ephraim, der mit seiner Frau und den anderen Kindern in der Adamgasse 9 wohnte, für mehrere Tage in Schutzhaft.

Die in der Beethovenstraße 5 wohnhafte Laura Popper erhoffte nach der Verhaftung ihres Mannes bei Johanna Kappelsberger Unterkunft zu bekommen, doch die Schäden waren zu gross. Ein in der Pension wohnhafter Englischlehrer der Popper Söhne konnte am 9. November noch rechtzeitig Innsbruck verlassen. (1)

Alwin Kappelsberger wurde in Feldkirch geboren, wo er neben dem Gymnasium auch eine Sing- und Musikschule besuchte. Im Herbst 1898 begann er sein Violin-Studium am Münchner Konservatorium und ab 1900 wird er Schüler des tschechischen Violinvirtuosen Otakar Ševcík in Prag. Neben seiner Konzerttätigkeit arbeitet er ab 1905 als Violinlehrer am Konservatorium im schlesischen Breslau, wo er auch seine zukünftige Frau Hanna Sprinzel kennenlernt. Er komponierte zahlreiche Stücke, u.a. die Oper „Laurin“. 1909 ereilt ihm ein Engagement als Erster Geiger bei den Berliner Philharmoniker, das durch den Ausbruch des Ersten Weltkrieges und der damit einhergehenden Militärpflicht endet. Er wird als Geiger beim Ersten Tiroler Kaiserjägerregiment eingezogen. Anfang der 20er Jahre gründete er eine private „Ševcík-Schule“ in Innsbruck. Sein Mentor Ševcík vermittelte ihm eine Stelle als Geigenlehrer am Musikkonservatorium in Sao Paulo in Brasilien. Im März 1926 stirbt Alwin Kappelsberger bei der Schiffsreise nach Brasilien an einer Hirnhautentzündung und wird auf hoher See bestattet. Johanna Kappelsberger kann mithilfe der jüdischen Gemeinde die Villa Mignon in der Templstraße erwerben, mit ihren drei Töchtern dort einziehen und eine Fremdenpension aufbauen. Nach der Pogromnacht flüchtet Johanna Kappelsberger zu ihrer Verwandtschaft nach Feldkirch und im Jahre 1939 weiter nach London, wo sie 1975 verstarb. Ihr Bruder und ihre Schwägerin wurden im Vernichtungslager Treblinka ermordet. (2)

Von 1885 bis ca. 1900 lebte Victor Schwarz, der Mitbegründer des Kaufhauses Bauer & Schwarz mit seiner Familie in der Villa Mignon in der Templstrasse 8 .

Pension Kappelsberger


update 21.10.2018

Literatur:

Thomas Albrich < Der Novemberpogrom oder die "Reichskristallnacht" vom 9./10. November 1938. Eine Einleitung. > in: Thomas Albrich (Hg.), „Die Täter des Judenpogroms 1938 in Innsbruck“, Haymon Verlag Innsbruck-Wien 2016, S 16

Sarah Scheitnagel < NSKK-Staffelführer Rudolf Mayerbrucker > in: Thomas Albrich (Hg.), „Die Täter des Judenpogroms 1938 in Innsbruck“, Haymon Verlag Innsbruck-Wien 2016, S 278-279

Horst Schreiber < "Das Warenhaus Bauer & Schwarz und seine Gründer 1867-1964" > in: Von Bauer & Schwarz zum Kaufhaus Tyrol, Horst Schreiber (Hg.), StudienVerlag 2010, S 15-152

Quellen:

(1) Laura Popper, Brief an ihre Kinder vom 18.11.1938 – in „Austrian Memories by Robert Popper“, Leo Baeck Institute – http://findingaids.cjh.org/?pID=2587387  – last visit 21.10.2018

(2) Meinrad Pichler < Der Paganini aus Feldkirch - Der Musiker Alwin Kappelsberger (1883-1926) > in: Vorarlberger Nachrichten, 03.03.2018, https://VN.AT/suea07 – last visit 21.10.2018

Otakar Ševčík – https://de.wikipedia.org/wiki/Otakar_Ševč%C3%ADk – last visit 21.10.2018

Sprinzel / Kappelsberger – http://www.hohenemsgenealogie.at/gen/getperson.php?personID=I2891&tree=Hohenems – last visit 21.10.2018

Diamand – http://www.hohenemsgenealogie.at/gen/getperson.php?personID=I2171&tree=Hohenems – last visit 21.10.2018

Meisel – http://www.hohenemsgenealogie.at/gen/getperson.php?personID=I3276&tree=Hohenems – last visit 21.10.2018

Pin It on Pinterest